Im Januar begannen die Interessengruppen  „Spiel und Spaß Schwimmen“ und „Ich bin gut und habe Mut“, immer dienstags nachmittags und mittwochs startete eine neue Gruppe von 9 Kindern zum Schwimmkurs.

Aber auch die Mittelkinder folgten einer altbewährten Tradition und machten sich am 14.1. bzw. 21.1. auf den Weg nach Münster zum Clemenshospital. Die Hinfahrt bewältigten 11 Kinder und zwei Erzieherinnen mit dem Schnellbus und  dem Stadtbus. Herr Pfarrer Menze empfing uns in der Kapelle und gemeinsam sahen wir uns die große Krippe an und auch die beweglichen Elemente wie Mühlrad, Feuer auf dem Hirtenfeld und Thron des Könige Herodes wurden von ihm in Bewegung gesetzt. Danach stärkten wir uns mit unserem mitgebrachten Picknick. Zurück ging es dann zu Fuß bis zur Haltestelle P u R an der Weselerstr. Wie war die Freude bei den Kindern groß als wir dann auch noch mit dem Doppeldecker-Bus fuhren und alle Kinder oben saßen.

Es war wie immer toll.

Am 24.1. besuchte uns  Andrea Hahn, aus dem Netzwerk Haus der kleinen Forscher.  Zum vierten Mal hatten wir uns  zertifiziert. In diesem Jahr wurden sogar 98% der zu erreichenden Punktzahl erreicht. Alle Kinder und Mitarbeitenden hatten sich im Mehrzweckraum versammelt und dort wurde uns die Urkunde überreicht. Annette Büchler stellte noch einmal heraus, dass nur durch das Interesse der Kinder am Forschen, durch ihren Spaß am Entdecken, dieses Projekt so toll im Kindergarten installiert werden konnte. Dabei dürfen natürlich auch nicht die Kolleginnen, die immer wieder neue Impulse setzen, vergessen werden. Für die Kita Kinder ist das Forschen etwas Selbstverständliches im Kindergartenalltag geworden. Zum Abschluss bekam jedes Kind einen Stabmagneten oder ein Luftballon betriebenes  Auto, um auch zu Hause zu forschen.

Am 31.1. schlossen wir mit einem Gottesdienst im Kindergarten den 1. Monat des Jahres 2020 ab.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei